Was muss ich bei einem Bautrockner beachten?

In diesem Artikel wird erläutert, was Sie bei der Benutzung eines Bautrockners beachten müssen. In einem anderen Artikel verraten wir, was Sie beim Kauf eines Bautrockners beachten sollten. Damit der Bautrockner effizient arbeitet und der feuchten Bausubstanz die Feuchte entziehen kann sollte man einige Punkte beachten. Denn je besser man darauf vorbereitet ist, schneller ist die Bautrocknung abgeschlossen, man kann sich weiteren Aufgaben widmen, bzw. andere Gewerke, wie Bodenleger und Maler können ihre Arbeit aufnehmen.

Das muss man bei einem Bautrockner beachten:

  • Position des Bautrockners
    Stellen Sie den Bautrockner möglichst mittig in dem Raum auf, den es zu entfeuchten gilt. So findet eine gleichmäßige Entfeuchtung von Estrich und Putz statt.
  • Wasserbehälter leeren
    Die durch den Bautrockner dem Putz, als auch dem Estrich entzogene Feuchtigkeit wird in einem Wasserbehälter gesammelt. Ist der Wasserbehälter voll, schaltet der Bautrockner automatisch ab. Daher ist es wichtig, dass der Wasserbehälter regelmäßig geleert wird, mitunter auch mehrmals täglich.
  • Raumfeuchte im Blick behalten
    Nutzen Sie ein Hygrometer, um die Feuchtigkeit der Wände und des Estrichs zu messen. So können Sie besser abschätzen wie lange der Bautrockner noch betrieben werden muss.
  • Schlauchanschluss statt Wasserbehälter
    Die meisten Bautrockner verfügen über einen Schlauchanschluss. Wird daran ein Schlauch angeschlossen, lässt sich das angesammelte Wasser darüber abführen. Der Vorteil ist, dass man den Wasserbehälter nicht mehrmals täglich leeren muss. Nachteil ist allerdings, dass es sich hierbei nur um einen Schlauchanschluss handelt. Das Wasser muss somit in einen Behälter geleitet werden, der niedriger ist, bzw. der Bautrockner muss erhöht positioniert werden, so dass ein ausreichendes Gefälle vorhanden ist.

Weitere Informationen über Bautrockner auf luftentfeuchter-24.de und in unserem Bautrockner Test.